In dieser tiefen archaischen Zeremonie sitzen wir sinnbildlich im Schoss von Großmutter Erde (in der Hütte aus Stecken, die sorgfältig unter Einbau aller Welten von Großmutter Erde errichtet wird und dann abgedeckt wird).

Steine- die Freunde der Mineralwelt- werden erhitzt und in den Schoss von Großmutter Erde gebracht (ins Feuerloch).

Das Zischen des aufgegossenen Wassers bewegt die Energie.

Der Duft von Kräutern begleitet unser Einatmen.

In uns und außerhalb von uns die Elemente: Wasser, Feuer, Erde und  Luft.

Diese Verbindung erlaubt uns in diesem geschützten Raum vom Herzen zu beten, loszulassen und uns zu öffnen.

Dabei betetst Du nicht nur für Dich, sondern auch für Deine Lieben und alle  Wesen.

Das Singen von Liedern unterstützt uns, so wie Danken und Dankbarkeit.